Wartung & Service

Wartung & Service

infracomm… wir machen’s einfach

Service / Entstörung

Moderne Kommunikationsnetze müssen dreihundertfünfundsechzig Tage im Jahr rund um die Uhr Daten durch alle Netzebenen hindurch sicher und fehlerlos übertragen. Entsprechend zuverlässig müssen im Störungsfall innerhalb kürzester Zeit die Kabelfehlerortung und die Entstörung von LWL-Kabeln (Glossar), bzw. Glasfaserkabeln, erfolgen.

Als Nadelöhr bei der Entstörung von LWL-Kabelanlagen erweist sich heute verstärkt die verwendete Kabelschutzrohrinfrastruktur. Die Spanne der eingesetzten Rohrdurchmesser bewegt sich in Abstufungen zwischen 7 bis 20mm bei den Mikrorohren und 32 bis 63mm bei den Makrorohren. Die LWL-Kabel-Verlegetechnik, die im Störungsfall mitzuführen ist, muss aufgrund dieser Vielfalt entsprechend adaptierbar und für die Dimensionen des LWL-Ersatzkabels geeignet sein.

Ersatz- und Bestandskabel können einen Aufbau mit Einzelfasern oder Faserbändchen besitzen. Die effiziente Bearbeitung von Bändchenkabeln bedarf einer eigenen Spleißgerätetechnik in Verbindung mit speziellen Werkzeugen.

In FttH-Ausbaugebieten werden vor allem in GPON-Strukturen(Glossar) zur Übertragung von Daten und CaTV-Signalen Glasfaser-Splitter (Glossar) eingesetzt. Die Einmessung von Kabelfehlern im Nahbereich und in mit Splittern betriebenen Netzen kann nur über OTDR-Geräte (Glossar) erfolgen, die die vorhandenen Betriebswellenlängen herausfiltern und eine „neutrale“ Messwellenlänge einkoppeln können. Bei Fehlereinmessungen in Weitverkehrsnetzen müssen sehr leistungsfähige Messgeräte eingesetzt werden, die mit genügend Dynamik auch über „schlechte“ Spleiße und Patche (Glossar) hinweg messen können, ohne dass die Messkurve vor Erreichen der eigentlichen Störstelle gleich in ein Rauschen übergeht.

 

Heute reichen Haspel, einfaches Spleißgerät und OTDR zur Entstörung einfach nicht mehr aus.

 

Wir von infracomm sind spezialisiert auf die Entwicklung von Entstörungskonzepten und die Reparatur von Glasfaserkabelanlagen auf allen Netzebenen (Seekabel leider ausgenommen). Im Vorfeld nehmen wir Ihre passiven Infrastrukturen „unter die Lupe“ und analysieren Anforderungen wie auch Gefährdungspotenziale, die eine Entstörung Ihrer LWL- Kabelanlagen erschweren oder verzögern könnten. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir die Rahmenbedingungen für einen individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Service- und Entstörungsvertrag.

Wir nehmen Ihr Störungsproblem Tag und Nacht als persönliche Herausforderung an. Innerhalb vereinbarter Reaktionszeiten stehen wir Ihnen bei „Wind und Wetter“ mit „Mann und Maus“ zur Verfügung.

Auf Basis Ihrer Anforderung orten wir den Fehler, bringen notwendiges Ersatzmaterial mit, reparieren beschädigte Rohranlagen oder oberirdische Verteileranlagen, demontieren und ziehen defekte Kabel aus, bringen Ersatzkabel im Einzieh- oder Einblasverfahren ein, montieren LWL-Muffen (Glossar) wie auch LWL-Verteilerfelder und spleißen – gerne auch nach Prioritäten sortiert – die „heißesten“ Fasern schnellstens wieder durch… und behalten zudem die Nerven.

Das Ganze gibt es bei uns auch für die klassische „Doppelader“, ob kunststoff- oder papierisoliert.


Wartung / Umschaltungen

infracomm… wir können auch nachts

Baumaßnahmen im öffentlichen wie auch nicht-öffentlichen Bereich erfordern häufig die Umverlegung von klassischen TK- oder neuen LWL- Kabelanlagen. Auch der Rückbau oder Austausch von Kabelabschlüssen und Muffen bringen mit sich, dass Wartungsintervalle mit Leitungsabschaltungen in Anspruch genommen werden müssen.

Gemeinsam mit Ihnen planen und projektieren wir Ihre Umverlegemaßnahme. Wir orten im Bedarfsfall die Bestandstrasse, sichern die Baustelle, bauen Ersatzwege, informieren die Anwohner und bereiten Umschaltungen so vor, dass Leitungsausfälle minimiert werden.

Wischen zum Blättern

In verkehrsarmen Zeiten schalten wir nahezu geräuschlos Ihre Kabel Faser für Faser oder Bündel für Bündel in Rücksprache mit Ihrer Netzwerküberwachung sicher und zuverlässig um. Ausfallzeiten werden für Sie kalkulierbar und können Ihren Kunden im Vorfeld mitgeteilt werden.

Bei Umschaltungen am „offenen Herzen“ überlassen wir nichts dem Zufall!